Die Louis-Leitz-Schule ist seit dem Schuljahr 2016/2017 Kompetenzzentrum für die Ausbildungsberufe Kaufmann/-frau für Büromanagement, Industriekaufmann/–frau und Personaldienstleistungskaufmann/-frau in Stuttgart. Sie ist ein Partner der Wirtschaft und bildet die Auszubildenden auf schulischer Ebene aus. Die Regelausbildungsdauer beträgt drei Jahre. Je nach Ausbildungsberuf bieten wir sowohl die Teilzeitbeschulung als auch den Blockunterricht an. Im Teilzeitunterricht verbringen die Auszubildenden in der Regel 1,5 Tage pro Woche an der Schule, während unsere Schüler/innen im Blockunterricht im Wechsel für mehrere Wochen an der Schule und im Betrieb ausgebildet werden. Die aktuellen Blockablaufpläne sind auf unserer Homepage abrufbar.

Wir unterrichten nach dem Lernfeldkonzept und orientieren uns dabei an realen betrieblichen Handlungssituationen nach dem Modell der vollständigen Handlung. Neben der Fachkompetenz fördern wir dabei auch die Sozial- und Methodenkompetenz in modern ausgestatteten Fach- und Multifunktionsräumen. In den Unterricht integriert führen die Schüler/innen regelmäßig Projekte unter professioneller Anleitung durch, die zum Teil in aufwändig organisierten Messen und Veranstaltungen für die komplette Schülerschaft münden.

Die Abschlussprüfungen werden an der Louis-Leitz-Schule im Sommer und Winter abgenommen. Sie finden in der Regel am Ende der Ausbildung statt. Bei den Kaufleuten für Büromanagement erstreckt sich die Prüfung über zwei Teile, die zur Mitte und am Ende der Ausbildung absolviert werden.

Englischunterricht hat bei uns einen hohen Stellenwert. Zu Beginn der Ausbildung teilen wir unsere Schüler/innen klassenübergreifend in unterschiedliche Leistungsstufen ein. Dadurch erhalten die Auszubildenden einen an ihr Niveau angepassten Unterricht und können individuell gefördert werden. Am Ende der Ausbildung wird von einer großen Bandbreite an Schüler/innen erfolgreich das KMK-Sprachzertifikat für Englisch abgelegt.