„Einst begann der Ernst des Lebens, dann endet die schönste Zeit im Leben?“, fragen sich unsere Champs

Anders als in den bisherigen Jahren lud die Jahrgangsstufe 2 dieses Jahr an einem Mittwoch zum Abiball. Von elegant bis lässig begrüßten die Abiturientinnen und Abiturienten ihre Familien, Lehrer sowie den Elternvertreter Hartmut Beier und zum ersten Mal dabei den Ururenkel des Louis Leitz, Namensgeber unserer Schule, Dr. Christian Klaiber.

Schulleiter Herr van Bergen zog Parallelen zum diesjährigen Motto der Champs, indem er an den Siegeswillen und an die Ausdauer eines Muhammad Ali erinnerte. Nach Jahren des Lernens stünden sie vor einer Vielfalt an Möglichkeiten, aber auch auf dem Fundament von echten Freundschaften, die vielleicht ein Leben lang andauern.

Elternvertreter Beier zitierte Hessens Stufen, die den Anstoß eines neuen Zieles geben. Er wünsche dem starken Motor eine allseits gute Fahrt.

Die Preisträgerin des Scheffel-Preises, Lara Kretschmer, zitierte Faust, der wie die Abiturientinnen und Abiturienten alles gelernt habe und doch wirklich gar nichts wisse. Sie erinnerte daran, dass sie als Kinder zu Beginn der Schulzeit auf den Ernst des Lebens hingewiesen wurden, aber in den letzten Jahren aufgefordert wurden, die schönste Zeit bloß genießen sollten.

Novum in diesem Jahr war der Preis für soziales Engagement, den die Stiftung Louis Leitz vergab. Ein Mitglied des Stiftungsrates, Dr. Klaiber, wies darauf hin, auch wenn die jungen Erwachsenen mal schlechte Träume hätten, das Abitur dürften sie nun für immer behalten. Er überreichte Charlotte Schüle den Preis für soziales Engagement, dankte ihr für ihren unermüdlichen Einsatz in SMV-Gremien, als Ansprechpartnerin für Organisatorisches und für die vielen kleinen Taten.

Alle Redner dankten ausdrücklich den Lehrkräften für ihren Einsatz, den Familien für die Unterstützung und den nunmehr ehemaligen Schülerinnen und Schülern für die Zusammenarbeit.

Wir wünschen den jungen Damen und Herren alles Gute für den weiteren Lebensweg!